© Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Peter von Felbert

Fernwanderwege

im Schlosspark im Allgäu

Der Schlosspark im Allgäu wird auf zahlreichen Fernwanderwegen durchstreift, die Dir den Erlebnisraum nochmals aus einer ganz anderen Perspektive zeigen. Ein Teil der Schlosspark-Wanderrouten verläuft auf der Wandertrilogie Allgäu, ein 876 Kilometer langes Weitwanderwegenetz auf drei Höhenlagen. Der Crescentia-Pilgerweg verbindet auf 90 Kilometern Natur und innere Einkehr. Durch den Schlosspark verlaufen die letzten Stationen der Romantischen Straße, die auf 480 Kilometern von Würzburg bis nach  Füssen führt. Weitere Fernwanderwege sind der 360 Kilometer lange Maximiliansweg von Lindau bis Berchtesgaden und der europäische Fernwanderweg E4.

Schlosspark Etappenwege

Als das Eis zu schmelzen begann, erschuf es das charakteristische Bild des Allgäus: Drei Landschaftsbilder, drei Höhenlagen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie prägen nicht nur das gesamte Allgäu, sondern auch den Erlebnisraum Schlosspark. Drei Schlosspark-Etappen-Wege machen jeweils eines dieser Landschaftsbilder intensiv erlebbar und führen in mehreren Tagesetappen durch die Region. Die Königsalpen-Route mit einer Länge von insgesamt 121 Kilometern, die Logenplatz-Route mit 124 und die Idyllegarten-Route mit 96 Kilometern. Die Etappen verlaufen zum Teil auf dem Weitwanderwegenetz Wandertrilogie Allgäu. Je nach Anspruch und Kondition finden Sportlich-Aktive wie Genusswanderer hier die passenden Touren: um steile Gipfel zu erklimmen, durch die grünen Täler zu wandern, fantastische Aussichten zu genießen und historische Plätze zu bestaunen. Das Zusammenspiel aus romantischer Natur und besonderen Plätzen macht den Geist frei und das Herz weit.

© Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Peter von Felbert
© Allgäu GmbH / Klaus-Peter Kappest

Wandertrilogie Allgäu

Die Wandertrilogie Allgäu bietet auf 876 Streckenkilometern ein Weitwanderwegnetz quer durch das Allgäu. Nicht wie bei anderen Fernwanderwegen üblich auf einer festen Route von A nach B zu wandern, kannst Du Dir aus den Hauptrouten und den unterschiedlichen Verbindungswegen eine ganz individuelle Tour zusammenstellen. Wandern im Schlosspark im Allgäu heißt Wandern auf drei Höhenlagen: flach, hügelig, im Gebirge. Dementsprechend gibt es bei der Wandertrilogie Allgäu drei untereinander verbundene Hauptrouten: Wiesengänger Route, Wasserläufer Route und Himmelsstürmer Route.

Lechweg

Der unverbaute und in weiten Teilen naturbelassene Alpenfluss Lech ist nicht nur Namensgeber dieses Fernwanderwegs, sondern folgt ihm auf der gesamten Länge von der Quelle bis zum Fall. Der Lechweg wurde als erster Weitwanderweg als „Leading Quality Trail – Best of Europe“ ausgezeichnet und war somit Vorbild für viele Fernwanderwege in ganz Europa. Der Weitwanderweg verbindet drei Regionen und zwei Länder mit ihren ganz eigenen Traditionen und Geschichten. Vom Formarinsee bei Lech am Arlberg führt der Lechweg über die Tiroler Naturparkregion Lechtal-Reutte bis ins südliche Ostallgäu nach Füssen

© Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Peter von Felbert
© Tourismusverband Pfaffenwinkel

LechErlebnisWeg

Der LechErlebnisWeg, der sich bequem in 5 Tagesetappen erwandern lässt, führt vom historischen Landsberg durch Pfaffenwinkel bis in den Schlosspark im Allgäu. Die Natur des Lechs spielt entlang des Weges eine bedeutende Rolle. Highlight ist dabei die Litzauer Schleife, eine der wenigen ursprünglich erhaltenen Lechschleife. Am Urspringer Lechstausee entlang geht es weiter in den Schlosspark im Allgäu nach Lechbruck. Der Fernwanderweg schlängelt sich durch das Hügelland Richtung Süden bis Roßhaupten und weiter dem Ufer des Forggensees folgend nach Füssen, wo das Ziel der Tour, der Lechfall erreicht wird.

König-Ludwig-Weg

Der erste Fernwanderweg im Alpenvorland folgt auf einer Länge von 127 km den Spuren des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. Der Weitwanderweg ist eingebettet in eine traumhafte Landschaft mit idyllischen Seen und einzigartigen Panoramen wie vom Hohen Peißenberg, mit 988 m ü. M. dem höchsten Punkt des König-Ludwig-Wegs. Entlang des Weges sind es vor allem die wunderbare Landschaft und die kulturellen Schätze, die nicht nur König Ludwig II. so liebte sondern auch heute noch den Weg zu etwas ganz Besonderem macht. Der Verlauf im Schlosspark im Allgäu geht von Prem über Halblech nach Schwangau und weiter zum Endpunkt nach Füssen.

© Tourismusverband Pfaffenwinkel
© Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Christian Greither

Via Alpina

Der Violette Weg der Via Alpina führt in 66 Etappen durch die Länder Slowenien, Österreich, Deutschland und erkudnet dabei die östlichen Kalkalpen, von den Karawanken bis in das Allgäu. Im Schlosspark im Allgäu führt der Fernwanderweg ähnlich dem Maximiliansweg von Pfronten über Füssen bis nach Schwangau ehe er in den Ammergauer Alpen Richtung Garmisch-Partenkirchen abzweigt.

Via Claudia Augusta

Der Fernwanderweg Via Claudia Augusta ist in ca. 30 Tagesetappen von 4 - 6 Stunden erwanderbar und erstreckt sich auf eine Länge von ca. 600 km. Der Weg führt von Landsberg am Lech durch den Schlosspark im Allgäu und die Alpen bis zum Renaissance-Schloss Castelbrando auf dem Prosecco-Hügel in Italien. Die Fernwanderroute wurde in Anlehnung an die römische Straße Via Claudia Augusta, die Kaiser Claudius bauen ließ, ausgearbeitet.

© Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Peter von Felbert
© Allgäu GmbH / Klaus-Peter Kappest

Romantische Straße

Der Fernwanderweg Romantische Straße, der wie die gleichnamige Autoroute von Würzburg nach Füssen führt, wurde im Jahr 2006 feierlich eröffnet. Die Beschilderung ist durchgängig gewährleistet, stellenweise gibt es kleine Änderungen zur Originalroute. Die Strecke im Schlosspark im Allgäu führt von Halblech über Schwangau nach Füssen. Kulturelle Highlights entlang der Route sind zweifelsohne die Wieskirche bei Steingaden und Schloss Neuschwanstein bei Schwangau.

E4 / Maximiliansweg

Im Jahr 1858 unternahm König Maximilian II. eine Reise, um sein großes Reich besser kennenzulernen. Dabei legte er den Großteil der Strecke ganz königlich mit der Kutsche oder dem Pferd zurück, doch einige der Gipfel entlang des Weges bestieg er zu Fuß. Der Deutsche Alpenverein eröffnete 1991 den nach ihm benannten Fernwanderweg, der in etwa die Route Maximilians verfolgt. Im Schlosspark im Allgäu verläuft der Maximiliansweg von Pfronten über Füssen nach Schwangau und weiter im Ammergebirge nach Halblech. Aktuell arbeitet der Bayerische Fernwege e.V. an einer Überarbeitung des Maximilianswegs.

 

© Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Peter von Felbert
© Ammergauer Alpen GmbH

Weg der Wetzsteinmacher

Der Fernwanderweg führt Dich auf den historischen Spuren der Wetzsteinmacher durch die Ammergauer Alpen bis nach Schwangau. Der Weg verbindet somit die Orte von Hohenschwangau bis zum Freilichtmuseum Glentleiten im Blauen Land. Weitere Informationen zur Wetzsteinmacherei findest Du entlang des Fernwanderweges auf zahlreichen Informationstafeln. 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.